Traumhafte Blicke hat man vom Mainzer Berg auf das Burgkirchengelände und auf den Westerberg. Im Hintergrund sieht man den Kandrich des Ingelheimer Waldes bei Rheinböllen., © Rainer Oppenheimer© Rainer Oppenheimer

Das Infektionsgeschehen in Rheinland-Pfalz ist so niedrig, wie noch nie seit Beginn der Corona-Pandemie. Deshalb werden in Rheinland-Pfalz die Corona-Sicherheitsmaßnahmen gelockert (siehe Sechste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (6. CoBeLVO) Vom 8. Mai 2020) und den Menschen für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben eine längerfristige Perspektive und mehr Planungssicherheit zu geben. Das kommt auch dem Tourismus in Rheinland-Pfalz zugute. Zahlreiche Betriebe werden Stück für Stück wieder geöffnet. Die Öffnungen setzen die Einhaltung strenger Hygiene- und Präventionsmaßnahmen voraus und können rückgängig gemacht werden, sofern die Fallzahlen wieder ansteigen.

Bereits geöffnet sind:

  • Zoos
  • Freizeitparks
  • Botanische Gärten

Ab Montag, 11. Mai 2020 öffnen:

  • Museen
  • Ausstellungen
  • Galerien
  • Bau- und Kulturdenkmälern
  • Gedenkstätten

Ab Dienstag, 12. Mai 2020:

Die Landeszentrale für politische Bildung öffnet die von ihr getragenen KZ-Gedenkstätten in Osthofen und Hinzert beschränkt für den Publikumsverkehr. (Quelle: corona.rlp.de)

Ab Mittwoch, 13. Mai 2020 öffnen:

  • Gastronomie (innen- und außen)
  • Campingplätze für Dauercamper
  • Wohnmobilstellplatz (siehe Information unter www.ingelheim-erleben.de)
  • Tagesausflugsschifffahrt
  • Dienstleistungsbetrieben im Bereich Körperpflege (neben Friseuren und Fußpflege, nun auch Kosmetikstudios, Nagelstudios, Massage, Tatoostudios oder Solarien)

(Quelle: corona.rlp.de)

Ab Freitag, 15. Mai 2020:

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) dass die Landesmuseen in Mainz, Koblenz und Trier, die Festung Ehrenbreitstein und Schloss Stolzenfels in Koblenz, die Römerbauten in Trier und in der Pfalz der Trifels und die Hardenburg ab Freitag, 15. Mai
(Quelle: corona.rlp.de)

Ab Montag, 18. Mai 2020 öffnen:

  • Übernachtungsbetriebe
  • Campingplätze

Großveranstaltungen

Großveranstaltungen wie z.B. Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen bleiben weiter untersagt.

Rheinland-Pfalz will in der kommenden Woche einen Stufenplan für Öffnung weiterer Bereiche vorlegen, z.B. Bars, Clubs und Diskotheken, Messen, Sportbetrieb in allen öffentlichen und privaten Indoor-Sportanlagen, Schwimm und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen, kleinere öffentliche oder private Veranstaltungen oder Feiern sowie Veranstaltungen ohne Festcharakter, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen.

Ausgewählte Online Weinproben, digitale Weinproben und andere digitale Erlebnisse aus Rheinland-Pfalz Angebote finden Sie auf unserer Webseite Rheinland-Pfalz virtuell.

Hygiene- und Präventionsmaßnahmen Gastgewerbe

Das Wirtschaftsministerium, das Gesundheitsministerium, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Rheinland-Pfalz sowie die Industrie- und Handelskammern haben gemeinsam Hygieneregeln für die Wiedereröffnung von Gastronomiebetrieben und Hotels vereinbart und eine Handreichung für die Betriebe verfasst.

Um die gastgewerblichen Betriebe auf die Wiederöffnung unter Auflagen entsprechend vorzubereiten, bietet die IHK Koblenz jeweils am 11., 12., 13. und 14.05.2020 das Webinar „Hygiene und Prävention im Gastgewerbe“ an. Das IHK-Webinar erteilt Auskunft über die aktuellen Hygienevorgaben für einen sicheren Umgang mit Kunden, Lieferanten sowie Mitarbeitern und gibt Tipps zur Einhaltung von Hygienestandards, Abstandsregelungen und Zutrittssteuerungen. Termine, Anmeldung und weitere Informationen hier.

Hygiene- und Präventionsmaßnahmen Camping

Mit der Veröffentlichung von Handlungsempfehlungen zur Wiedereröffnung von Camping- und Wohnmobilstellplätzen machte der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) bereits einen Schritt in Richtung Wiederaufnahme des Campingtourismus. Unter Einhaltung der geltenden Empfehlungen und Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus enthält das Papier konkrete Vorschläge zu vorbereitenden Maßnahmen für Campingplatzbetriebe, um den Campingtourismus schrittweise wieder zu ermöglichen.

Hygiene- und Präventionsmaßnahmen Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten sowie Bau- und Kulturdenkmäler

Voraussetzung für die Öffnung ist, dass die Hygiene- und Präventionsmaßnahmen insbesondere räumlich und personell umgesetzt werden können. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Bereitstellung von Desinfektionsmitteln
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung
  • Steuerung des Zutritts (Einlasskontrollen).
  • Vermeidung von Menschenansammlungen (vor und in den Einrichtungen)
  • Mindestabstand zwischen Personen 1,5 Meter
  • Begrenzung der Besucher-Höchstzahl

(Quelle: corona.rlp.de)

Weitere Orientierungshilfen für Schutz- und Hygienekonzepte bündelt der Deutsche Tourismus Verband (DTV) auf seiner Webseite.

Mit der 8. Corona  Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz sind weitere Öffnungen unterschiedlicher Angebote ab dem 27. Mai möglich. Zusätzlich zu den Vorgaben der Verordnung gelten spezielle Hygienekonzepte für mehrere Betriebs- und Angebotsarten, die bei einer Öffnung zu berücksichtigen sind. So werden unter anderem die Anforderungen an Außenveranstaltungen bis zu 100 Personen, Freibäder sowie Theater, Kinos, Konzerthallen, Opernhäuser und Kleinkunstbühnen mit Bestuhlung geregelt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Bundesgesundheitsministerium für Gesundheit

Land Rheinland-Pfalz

Robert-Koch-Institut

 

(Stand: 27. Mai 2020)

Ingelheim bietet noch viel mehr

Veranstaltungen & Weinfeste

in Ingelheim

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Ingelheim




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

06132/710 009 200Mo - Fr: 9.00 - 18.00 UhrSa & So 11 bis 15 UhrOder einfach per E-Mailtouristinformation@ikum-ingelheim.de