banner Jazz Night 2023, © IKuM GmbH© IKuM GmbH

Max Mutzke und dem Landesjugend Jazz Orchester „Phoenix Foundation“

Ingelheimer Jazz Night am 14. Januar 2023 in der kING

Der Veranstalter Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH beschreibt die Veranstaltung wie folgt:

Die Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH hat 2022 ein neues Event ins Leben gerufen: jährlich wiederkehrend findet die „Ingelheimer Jazz Night“ in der kING – Kultur- und Kongresshalle Ingelheim statt. Das Konzept ist bemerkenswert. So gibt es wie bei anderen Musikveranstaltungen ein eindrucksvolles Hauptkonzert, im Anschluss daran sind die Gäste jedoch eingeladen, sich im Haus frei zu bewegen. An mehreren Standorten werden spezielle Kleinkonzerte gespielt – ob im Stuhllager oder im Foyer, die Sessions sind außergewöhnlich.

Freuen Sie sich auf außergewöhnliche Künstler:

  • Max Mutzke
  • Landesjugend Jazz Orchester „Phoenix Foundation“ / Leitung des Jazz Orchesters: Frank Reichert
  • Duo Haberecht/Roos
  • Gybsy Guinguette Quintett
  • Mama Shakers
  • Manuel Seng

 

20 UHR // GROSSER SAAL
MAX MUTZKE UND PHOENIX FOUNDATION – LANDESJUGENDJAZZORCHESTER RHEINLAND-PFALZ

Leidenschaft und Talent kann man nicht wirklich erlernen – entweder man besitzt das nötige Entertainment-Handwerkszeug oder eben nicht. Dass Max Mutzke im Überfluss über die Gabe verfügt, das Publikum in seinen Bann zu ziehen, hat das deutsche Ausnahmetalent bereits mehr als eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Kennzeichnend für Mutzkes Vorzeigekarriere ist nicht nur eine ständige künstlerische Weiterentwicklung mit mehr als beachtlichen Chartplatzierungen. Mit seinem Album „Durch Einander“ hat er sogar den Jazz Platin Award bekommen.

Wie der Sagenvogel Phönix aus der Asche wiedergeboren wird, so erneuert sich auch das „Jugendjazzorchester Rheinland-Pfalz“ alle paar Jahre. Junge Musiker perfektionieren hier unter Leitung von Frank Reichert ihre technischen und musikalischen „Skills“. Musikalisch steht das Jazzorchester für eine frisch-moderne Auffassung des Big-Band-Sounds.

 

22 UHR // SEMINARRÄUME
DUO HABERECHT / ROOS

Im Duo spielen bedeutet höchste Intensität. Große Angreifbarkeit auf der Bühne – dieses sich stets auf den anderen verlassen zu können und müssen – stärkt und eint aber auch. Die beiden Mutigen hier heißen Kerstin Haberecht (Saxophon) und Lukas Roos (Gitarre). Sie spielen sowohl mit akustischem als auch mit elektronischem Sound und loten dabei die Grenzen von Handwerk und Technik aus. Eigene Kompositionen und Lieblingsstücke erklingen in ihrer individuellen Mischung aus Einflüssen der Vergangenheit und Gegenwart.

 

22 UHR // FOYER
GYBSY GUINGUETTE QUINTETT

Gybsy Guinguette Quintett – das ist die Begegnung zwischen dem Jazz Manouche der beiden Musiker Jérémy Dutheil & Solal Poux und dem französischen Chanson von Anouck Bazantay. Gemeinsam, begleitet von Fabricio Nicolas-Garcia am Kontrabass und Rémi Oswald an der Rhythmusgitarre, interpretieren sie die großen Standards des französischen Chansons neu – im Geiste des Swings. Von „Ménilmontant“ über einige weniger bekannte Stücke bis hin zu „La foule“ gilt es, ein ganzes Repertoire (neu) zu entdecken!

 

22 UHR // STUHLLAGER
MAMA SHAKERS

Die jungen Wilden aus Paris: Mama Shakers bringen einen neuen, frischen Sound in alte Jazz- und Bluestitel. Die Band vereint die Liebe zum ganz alten, wilden Jazz der „Roaring Twenties“. Sie spielen eine bunte Mischung aus tanzbaren Jazz- und Blues-Titeln der 20er und 30er Jahre, gewürzt mit schönen und wilden Songs aus dem Fundus des Jazz, Blues und Chanson.

Beim Nachwuchswettbewerb 2017 des Jazzfestivals in Megève/Frankreich gewannen sie den 1. Preis der Jury und wurden vom Publikum zur beliebtesten Band des Festivals gewählt, unter 20 Bands aus ganz Europa.

 

22 UHR // PIANO LOUNGE IM GROSSEN SAAL
MANUEL SENG

Manuel Sengs Klavierspiel ist geprägt von einer außergewöhnlichen Intensität, die ihren Ursprung in seiner unbändigen Spielfreude und der tiefen Begeisterung für den Klang des Klaviers findet. In seinem aktuellen Solo-Programm widmet er sich dem Schaffen der Jazz-Ikone Brad Mehldau. Durch die Auseinandersetzung mit dessen Kompositionen entwickelt er einen Sound, der an Film-Musik erinnert und viel Raum für Improvisation lässt.

Seng komponiert und arrangiert für eigene Bands und Projekte wie „SENG/KUEHN/JENTZEN“ oder „Klangcraft“, mit denen er regelmäßig in Jazzclubs oder auf Festivals im In- und Ausland auftritt. Zudem ist er Dozent für Jazz-Klavier an der Frankfurter Musikwerkstatt und der Musikhochschule Mainz.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom SWR2, der Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH und der Sparkasse Rhein-Nahe.

Tickets buchen

auf Karte anzeigen

Kontaktinformationen:

Tourist-Information im Winzerkeller

Binger Straße 16

55218 Ingelheim am Rhein

Tel: (0049) 6132 710 009 200
E-Mail: touristinformation(at)ikum-ingelheim.de
Internet: www.ingelheim-erleben.de

Kontaktinformationen:

Tourist-Information im Winzerkeller

Binger Straße 16

55218 Ingelheim am Rhein

Tel: (0049) 6132 710 009 200
E-Mail: touristinformation(at)ikum-ingelheim.de
Internet: www.ingelheim-erleben.de