Das Ohrenbrücker Tor ist eines der alten Stadttore der ehemaligen Ortsbefestigung von Ober-Ingelheim und wurde vor einigen Jahren aufwendig saniert., © Rainer Oppenheimer© Rainer Oppenheimer

Die heutige Straße „An der Burgkirche“ zwischen Marktplatz und Burgkirche nannte sich früher „Kirchgasse“. Hier blieb ein stattlicher Bestand vorwiegend barocker Bauten relativ geschlossen erhalten. Als typische Beispiele gelten die alte Metzgerei (Nr. 1) und der ev. Pfarrhof (Nr. 7).
Besonders imposant ist das 1740 datierte Bürgerhaus Nr. 10, in dem ab 1952 ein Kindergarten untergebracht ist.Es besitzt ein hohes Mansardwalmdach, Fenster mit Ohrenrahmung, einen Balkon mit kunstvoll geschmiedetem Korbgitter und eine Freitreppe an der Frontseite. Das klassizistische Türblatt, um 1790, schmückt ein Medaillon mit Cäsarenkopf.

Als einer der ältesten Fachwerkbauten Rheinhessens gilt das ehemalige Gasthaus „Zum Schwanen“ (Nr. 4), das bereits 1450 an dieser Stelle dokumentiert ist. Seine typisch spätgotische Fachwerkkonstruktion stammt vermutlich aus dem frühen 16. Jahrhundert. Das barocke Eingangsportal ist mit 1736 datiert.

Ingelheim bietet noch viel mehr

Veranstaltungen & Weinfeste

in Ingelheim

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Ingelheim




Gastronomie

in Ingelheim

zurück

Gastronomie in Ingelheim




Winzer & Weingüter

in Ingelheim

zurück

Winzer & Weingüter in Ingelheim




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

06132/710 009 200Mo - Fr: 9.00 - 18.00 UhrSa & So 11 bis 15 UhrOder einfach per E-Mailtouristinformation@ikum-ingelheim.de