Gundheimer Mandelbrunnen

Mandel oder Mantel? Auf jeden Fall Weißwein

So ein wohlklingender Name, so viel Ungewissheit bei der Namensgebung! Die Lage wurde im Jahr 1581 erstmalig mit dem Namen „am Mandelborn“ urkundlich erwähnt. Aber beruht der Name tatsächlich auf einen Mandelbaum? Heute wachsen im Wonnegau problemlos Feigen und Zitronen, blühen Mandelbäume. Aber im 16. Jahrhundert ist dies unwahrscheinlich. Eine andere Deutungsart könnte das Wort „Mantel“ sein. Damit ist nicht das Kleidungsstück gemeint, sondern der Kiefernbaum. Und warum der Begriff „Born“? Er steht für Brunnen oder Quelle. Auf Lössboden wachsen hier vor allem weiße Rebsorten, wie Riesling, Silvaner, Weiß- und Grauburgunder, Gewürztraminer oder Kerner.

> Der schöne Trullo auf den Fotos ist nicht alt (vgl. https://www.rheinhessen.de/rheinhessen-trullo), sondern wurde erst 2014 vom Weingut Wonnegauer Hof errichtet.  https://wonnegauer-hof.de/unser-trullo.html

Bereich: Bereich Wonnegau

Großlage: Bergkloster

Einzellage: Mandelbrunnen

Gemeinde: Gundheim

Gemarkung: Gundheim

Rebfläche: 102 Hektar

Meereshöhe: 130-165 m

Exposition: Ostsüdost

Primäre Bodenart

Löss Pararendzina

mehr erfahren

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de