Pfeddersheimer Sankt Georgenberg

Die Rieslingurkunde zu Luthers Zeiten

Heute steht dort kein Kloster mehr, aber Forscher vermuten die Gründung einer Propstei des Benediktinerklosters Gorze bereits im 10. Jahrhundert. Der Heilige Georg war damit auch Namenspatron für die Einzellage. Historisch bedeutend für den Weinbau in Deutschland: Die erste urkundliche Erwähnung des Rieslings aus dem Jahr 1511 stammt von Pfeddersheim. Handschriftlich datiert auf den Martinstag, also den 11. November. Es war die Zeit Martin Luthers, der 1521 auf dem Wormser Reichstag stand und seine Thesen nicht widerruf. Auf dem Löss- und Lehmhang der Einzellage gedeihen vor allem Riesling, Weiß- und Spätburgunder.

> Informationen im Klosterlexikon: https://www.klosterlexikon-rlp.de/rheinhessen/pfeddersheim-georgenberg.html
> Pfeddersheim ist ein Vorort von Worms. Es bietet sich ein Besuch an: https://www.worms.de/de/web/luther/Tourismus/
> Luther in Worms: https://www.worms.de/de/web/luther/Worms_1521/Reichstag/
> Rheinhessen-Blog: https://blog.rheinhessen.de/hier-stehe-ich-und-kann-nicht-anders-luther-bringt-in-worms-die-reformation-ins-rollen/

Bereich: Bereich Wonnegau

Großlage: Liebfrauenmorgen

Einzellage: Sankt Georgenberg

Gemeinde: Worms

Gemarkung: Pfeddersheim

Rebfläche: 100 Hektar

Meereshöhe: 120-150 m

Exposition: Süd

Primäre Bodenart

Löss Pararendzina

mehr erfahren

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de