Das Ohrenbrücker Tor ist eines der alten Stadttore der ehemaligen Ortsbefestigung von Ober-Ingelheim und wurde vor einigen Jahren aufwendig saniert., © Rainer Oppenheimer© Rainer Oppenheimer

 

Im Jahr 2004 wurden bei archäologischen Ausgrabungen auf dem Saalplatz zwei Vorgängerbauten der Saalkirche entdeckt. Der ältere dieser Bauten ist
eine sogenannte Dreiapsidenkirche (Trikonchos), benannt nach seinen drei halbkreisförmigen Gebäudeabschlüssen, die an die Form eines Kleeblatts
erinnern. Es handelt sich dabei um eine antike Bauform mit Anlehnung an die byzantinische Architektur. Der elf Meter lange Sakralbau aus dem 8. oder
9. Jahrhundert war mit dem Nordtrakt verbunden. Aktuelle Forschungen lassen vermuten, dass es sich um eine herrschaftliche Privatkapelle handelte.
Später wurde die Kapelle abgebrochen und an ihrer Stelle ein anderer kleiner Kirchenbau errichtet, der mindestens bis zum Anfang des 13. Jahrhunderts
existierte. Im 10. Jahrhundert erfolgte in unmittelbarer Nachbarschaft der Bau der Saalkirche.

Vom Trikonchos sind nur noch wenige Überreste im Boden vorhanden, daher wurden Form und Lage mithilfe von weißen Travertinsteinen im Straßenpflaster
rekonstruiert.

Erläuterungen zur Geschichte der drei Sakralbauten in der Archäologischen Zone Kaiserpfalz erhalten Sie im Innenraum der Saalkirche.

 

Ingelheim bietet noch viel mehr

Veranstaltungen & Weinfeste

in Ingelheim

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste in Ingelheim




Gastronomie

in Ingelheim

zurück

Gastronomie in Ingelheim




Winzer & Weingüter

in Ingelheim

zurück

Winzer & Weingüter in Ingelheim




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

06132/710 009 200Mo - Fr: 9.00 - 18.00 UhrSa & So 11 bis 15 UhrOder einfach per E-Mailtouristinformation@ikum-ingelheim.de